Musik & Filme

Legale Filme & Videos

Musik & Filme

Legale Filme & Videos

Videoportale und Mediatheken

Online-Mediatheken bieten heute Medien verschiedenster Art an. Teilweise kann man sie kostenfrei ansehen, leihen oder auch zu günstigen Preisen kaufen.

Viele TV-Sender machen Teile ihres Programmes über die eigenen Online-Mediatheken frei zugänglich oder bieten kostenpflichtige "Video-on-Demand"- Leistungen an.

Warum zeigen TV-Sender ihr gesamtes Programm nicht auch online in ihrer Mediathek?

Ob TV-Sender Serien, Filme und Sendungen, die sie im Fernsehen ausstrahlen, auch online zur Verfügung stellen dürfen, hängt auch von den Rechten ab, die sie selbst an diesen Produktionen haben. In der Regel dürfen TV-Sender nur Eigenproduktionen in ihren Mediatheken führen.

Mediatheken

Humor:

Für Kinder:

Musik:

Weitere legale Videoportale und Mediatheken

YouTube

Youtube bietet schnell und praktisch aktuelle Videos, Mitschnitte und Musik. Doch nicht alles, was auf Youtube angeboten wird, darf auch legal verwendet werden.

Wir haben in den folgenden Absätzen die wichtigsten Fragen zur YouTube-Nutzung aufgelistet.

Frage

Dürfen YouTube-Nutzer Videos mit einem Converter konvertieren und dann den Song z. B. als MP3-Audiodatei speichern?

Antwort

Sofern YouTube den jeweiligen Konverter nicht explizit freigegeben hat, ist der Einsatz untersagt. Prinzipiell kann empfohlen werden, nur dann etwas herunterzuladen, wenn ein Download-Button von YouTube bzw. vom Uploader selbst angeboten wird. Verboten ist das Speichern, Konvertieren usw.  "kommerzieller Werke" (z. B. ein bekanntes Video eines Musikers).

 

Die Nutzungsbestimmungen von YouTube untersagen dies in der Klausel 11.2:

 

---- Auszug aus den YouTube-Nutzungsbestimmungen ----

11.2 Für andere Zwecke gleich welcher Art dürfen YouTube-Inhalte ohne vorherige schriftliche Zustimmung von YouTube oder YouTubes Lizenzgebern nicht heruntergeladen, kopiert, reproduziert, vertrieben, übertragen, gesendet, ausgestellt, verkauft, lizenziert oder anderweitig verwertet werden. YouTubebehält sich alle nicht ausdrücklich eingeräumten Rechte an und bezüglichYouTube-Inhalten vor.

---- ENDE: Auszug aus den YouTube-Nutzungsbestimmungen ----

 

Ausgenommen von diesem Verbot sind aber "Nutzungsübermittlungen". Das sind die Inhalte (Videos etc.), die selbst von Usern produziert und eingestellt wurden. Mit dem Einstellen in YouTube erteilen diese User den anderen Usern das Recht, die Inhalte herunterzuladen, zu präsentieren etc. Aber auch hier sind die Nutzungsbestimmungen von YouTube zu beachten:

 

---- Auszug aus den YouTube-Nutzungsbestimmungen ----

6.1.C.: Sie erklären sich damit einverstanden, auf Nutzerübermittlungen (wie unten definiert) oder andere auf der Webseite verfügbar gemachte Inhalte (einschließlich YouTube-Inhalte wie unten definiert) nicht über irgendwelche andere Technologien oder Mittel als die Video-Wiedergabeseiten der Webseite selbst, den YouTube-Player oder solche anderen Mittel zuzugreifen, die YouTube ausdrücklich für diesen Zweck bestimmt

---- ENDE: Auszug aus den YouTube-Nutzungsbestimmungen ----

 

---- Auszug aus den YouTube-Nutzungsbestimmungen ----

6.1.K.: Sie erklären sich damit einverstanden, Zugriff auf Nutzervideos nur in der Form des Streamings und zu keinen anderen Zwecken als der rein persönlichen, nicht-kommerziellen Nutzung, und nur in dem Rahmen zu nehmen, der durch die normale Funktionalität der Dienste vorgegeben und erlaubt ist. "Streaming" bezeichnet eine gleichzeitige digitale Übertragung des Materials über das Internet durch YouTube  auf ein nutzerbetriebenes internetfähiges Endgerät in einer Weise, bei der die Daten für eine Echtzeitansicht bestimmt sind, nicht aber für einen (permanenten oder vorübergehenden) Download, ein Kopieren, ein Speichern oder einen Weitervertrieb durch den Nutzer.

---- ENDE: Auszug aus den YouTube-Nutzungsbestimmungen ----


Ausgangssituation Urheberrechtsverletzung

Ein Jugendlicher verstößt beispielsweise gegen die Nutzungsbestimmungen von YouTube, indem er ein offizielles Musikvideo ohne schriftliche Genehmigung konvertiert und auf seinem Computer speichert.

Frage 1 zu Urheberrechtsverletzung

Begeht der Jugendliche damit eine Urheberrechtsverletzung?

Antwort

Ja, er begeht eine Urheberrechtsverletzung/Rechtsverletzung. YouTube hat die Lizenz für das jeweilige Video erworben und regelt in seinen Nutzungsbedingungen, wie das Recht von Usern ausgeübt werden darf.

Wenn also YouTube als Lizenzinhaber sagt, dass ein Speichern/Konvertieren untersagt ist, dann ist das Speichern/Konvertieren tatsächlich vertragswidrig. Den Nutzungsbestimmungen hat jeder User bei der Erstellung seines Accounts zugestimmt. Sie gelten daher auch für jeden User.

Maßgebend ist, dass ein Vertrag immer Vorrang vor dem Gesetz hat. Das Gesetz regelt immer nur den Grundsatz. Wenn jemand mit seinem Recht anders verfahren will, dann ist das zulässig. YouTube macht dies in diesem Fall.

Frage 2 zu Urheberrechtsverletzung

Welche Konsequenzen drohen dem Jugendlichen? 

Antwort

Die Konsequenzen bestehen klassischerweise in einer Abmahnung und ggf. Schadensersatzforderungen.

Frage zum Anschauen von hochgeladenen Musikvideos etc.

Auf YouTube befinden sich Videos von bekannten Musikgruppen, TV-Sendungen, Privatpersonen, Werbevideos usw. Dürfen YouTube-Nutzer auch Videos von bekannten Musikgruppen ansehen, die von Privatpersonen hochgeladen worden sind.

Antwort 

Jein - selbstverständlich begehen Sie prinzipiell eine Urheberrechtsverletzung, wenn Sie sich Videos auf YouTube ansehen, die unrechtmäßig hochgeladen worden sind.

Allerdings dürfte derzeit in der Praxis das Anschauen von rechtswidrig hochgeladenen Inhalten auf YouTube unproblematisch sein. Dies gilt auch deswegen, weil ein Urheberrechtsverstoß beim Live-Streaming mangels sichtbarer IP-Adresse schwer nachvollzogen werden kann 

Rein rechtlich dürfte man wohl davon ausgehen, dass ein YouTube-Nutzer nicht erkennen kann, dass ein auf YouTube eingestelltes Video rechtswidrig eingestellt wurde. Insoweit greift § 53 UrhG, der zumindest ein Anschauen zulässt.

Frage 

Dürfen YouTube-Nutzer ein gekauftes Video - z. B. von Herbert Grönemeyer - bei YouTube einstellen?

Antwort

Nein, normalerweise ist das eine klare Urheberrechtsverletzung, außer der Käufer erwirbt auch das Recht, das Video weiterzugeben. "Eine Urheberrechtsverletzung liegt vor, wenn ein urheberrechtlich geschütztes Werk (s. o.) ohne Genehmigung des Urheberrechtsinhabers reproduziert, weitergegeben, präsentiert oder öffentlich zur Schau gestellt wird oder abgeleitete Werke davon erstellt werden."

Man darf daher nur Werke veröffentlichen, weitergeben oder präsentieren, wenn man eine Genehmigung dafür hat. Gerade bei einem Video von bspw. Herbert Grönemeyer hat man diese aber nicht. Es macht daher keinen Unterschied, ob man das Video kauft oder illegal erwirbt. Man darf es auch beim Kauf nur selbst nutzen und eben nicht öffentlich zugänglich machen (auf YouTube hochladen).

Frage zum Hochladen eigener Videos mit Musik

Darf ich ein eigenes von mir gedrehtes Video mit Musik z. B. von Kylie Minogue unterlegen und dann bei YouTube einstellen?

Antwort

Nein, das ist eine Urheberrechtsverletzung und damit nicht zulässig!

Amazon Prime Instant Video

Amazon Prime Instant Video ist wie Netflix ein Video-on-Demand-Anbieter. Dort können Sie eine große Auswahl an verschiedenen Filmen und Serien streamen.

Nach einer 30-tägigen Probemitgliedschaft schließen Sie automatisch eine Prime Mitgliedschaft für 49 € im Jahr (also 4,08€ im Monat) ab.

Mit der Prime Mitgliedschaft können Sie nicht nur Filme und Serien schauen, sondern auch jede Menge Artikel ohne Versandkosten über Amazon bestellen oder kostenlose E-Books ausleihen und Musik streamen.

Prime Instant Video können Sie über Fire Tablets, Fire Phone, Fire TV, PC, Mac, Spielekonsolen, Smart TV, iOS und Android nutzen. 

MyVideo

Kostenlos und legal Filme anschauen im Internet? Das geht auf MyVideo.de

Die Filme-Community bietet die Möglichkeit, jede Menge Kinofilme gratis und in voller Länge online anzuschauen. MyVideo können Sie als persönliche Online-Videothek verwenden - einfach bequem zu Hause vor dem Rechner den passenden Film aussuchen und ohne Umwege starten und genießen.

Die Auswahl der kostenlos zum Anschauen verfügbaren Kinofilme kann sich durchaus sehen lassen. Zum Sortiment gehören Filme wie etwa "American History X", "Mr Nice Guy", "Düstere Legenden", "Dune der Wüstenplanet - Teil 1 bis 3" und "Blade".

Maxdome

Dieses Portal ist ein Video-on-Demand-Dienst. Dabei gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

Variante 1: Sie leihen sich einzelne Serienfolgen, ganze Staffeln oder Filme als Pay-per-view aus. Pay-per-view heißt wörtlich übersetzt „bezahlen je schauen“ und bedeutet, dass Sie jede Folge bzw. Serie oder Film einzeln bezahlen müssen. Es gibt eigene Regelungen von maxdome – schauen Sie sich am besten die AGB und FAQs genau an.

Die zweite Möglichkeit ist die des Abos, bei dem Sie monatlich 7,99 Euro zahlen. Der erste Monat dabei ist frei. Für den monatlichen Beitrag bekommen Sie Zugang zu den Filmen und Serien, die Sie direkt auf dem SmartTV, Tablet, Smartphone oder PC anschauen können. Das Angebot ist groß und bietet auch viele Kinderprogramme oder Serien für Kinder und Jugendliche. Beachten Sie aber die Regelung bezüglich der Kündigungsfrist, sonst läuft das Abonnement automatisch weiter.  

Alle Inhalte, die den Nutzern von maxdome zur Verfügung gestellt werden, sind rechtlich geschützt. Sie werden Ihnen nur „ausgeliehen“. Für die Nutzung von maxdome brauchen Sie eine gute Internetverbindung mit Internet-Flatrate mit einer Geschwindigkeit von mind. 2 Mbit/s und für HD-Inhalte sogar mindestens 6 Mbit/s.

Netflix

Netflix ist ein Video-on-Demand-Anbieter. Das heißt er stellt Filme und Serien für einen monatlichen Beitrag zum Streamen zur Verfügung. Der Name stammt von den beiden englischen Wörtern „net“ (also Netz oder Internet) und „flix“ bzw. „flicks“ (was so viel heißt wie Filme). Seit 1997 gibt es Netflix schon in den USA. Seit dem 16. September 2014 auch in Deutschland.

Sie können eine große Auswahl an Serien und Filmen streamen und haben sogar die Möglichkeit vieles in der Originalversion zu sehen, z. B. auf Englisch. Netflix ist auf allen kompatiblen Geräten nutzbar, die einen Internetzugang haben und auf denen die Anwendung installiert ist. Zum Beispiel Spielekonsolen, Blu-Ray-Player, Smart-TVs, Smartphones oder Tablets.

 

Wie funktioniert es?

Um Netflix verwenden zu können, müssen Sie ein Abo abschließen. Der erste Monat ist frei, danach wird monatlich abgebucht. Die Mitgliedschaft verlängert sich automatisch, aber lässt sich auch jederzeit kündigen. Bezahlen ist mit PayPal, iTunes (nur bei Apple TV möglich), Kreditkarte oder Lastschrift möglich.

Sie haben drei verschiedene Abo-Varianten zur Auswahl:

  1. Entweder Sie entscheiden sich für Netflix Light für 7,99 € (HD und  Ultra-HD nicht verfügbar) und können die Filme nur über ein Gerät abrufen.
  2. Bei Netflix für 9,99 € (HD verfügbar, Ultra-HD nicht) nutzen Sie alles auf maximal zwei Geräten.
  3. Die teuerste Variante ist Netflix Plus für monatlich 11,99 € (HD und Ultra-HD verfügbar), womit Sie auf vier Geräten gleichzeitig Netflix verwenden können.

SkyOnline

Mit Sky Online lässt sich das Programm von Sky an Computer und Laptop oder über eine App abrufen. Die Anwendung ist sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte, Smart TVs und Xbox One erhältlich. Alternativ besteht das Angebot, über eine Sky Online TV Box, die an ein Fernsehgerät angeschlossen wird, auf den Dienst zuzugreifen. Erhältlich ist Sky Online ausschließlich als monatlich kündbares Abo.

Wie beim TV-Angebot müssen Abonnenten auch bei der Online-Version unter verschiedenen Paketen wählen. Für 9,99 Euro im Monat bietet Sky Online Entertainment unter anderem komplette Serienstaffeln, Live-Sportnachrichten und Dokumentationen.

Für Sky Online Cinema fallen monatliche Kosten in Höhe von 14,99 Euro an. Dafür gibt es aktuelle Blockbuster und bis zu 20 TV-Premieren pro Monat.

Ebenfalls 14,99 Euro kostet Sky Online Supersport, das ein Live-Sportprogramm inklusive Fußball Bundesliga und UEFA Champions League bietet.

Alle Pakete lassen sich monatlich kündigen. Weitere Informationen gibt es unter www.skyonline.sky.de

Yahoo Screen

Möchten Sie sich gerne kostenlos Musikvideos, Filmtrailer, Nachrichten, Comedy-Videos, Dokumentationen und Serien anschauen? Dann ist Yahoo Screen vielleicht  das Richtige für Sie. Das Video-on-Demand-Portal bietet viele seiner Videos zum Nulltarif. Das Gute ist, dass eine Anmeldung nicht erforderlich ist. Folgen Sie einfach dem Link https://de.screen.yahoo.com/ und klicken dann auf die Videos, die Sie interessieren.

Beachten Sie aber: Durch Cookies werden Ihre vorherigen Aktivitäten (zum Beispiel auf welcher Seite Sie waren etc.) gespeichert und Ihnen entsprechende Werbung angezeigt. Also wenn Sie sich im Vorfeld die neusten Sneakers von Adidas angeguckt haben, kann es sein, dass Sie Werbung dafür auf Yahoo Screen sehen.

Aktuelles

Reaktion auf Fake-Accounts

Facebook löscht tausende Nutzerkonten MEHR >>

Update für aktuelle Smartphones

Google veröffentlicht Android O MEHR >>

Zusatzangebot für Amazon-Prime-Kunden

Bundesliga live für zusätzlich 4,99 Euro im Monat MEHR >>

Suche vorübergehend
deaktiviert!
Zum Jugendportal