Musik & Filme

Legale Musik

Musik & Filme

Legale Musik

Musik legal herunterladen: kostenlos oder günstig

Gehen Sie kein persönliches Risiko ein und laden Sie niemals illegal Musik oder Filme aus dem Netz. Seien Sie fair gegenüber Künstlern.

Wer kein Superstar ist, hat es als Künstler schwer: Wer hauptberuflich auf der Theater- oder Musikbühne stehen will, muss vieles aufgeben. Musik zu verkaufen ist für Musiker eine ihrer Haupteinnahmequellen. Musik illegal herunterzuladen ist wie stehlen - auch wenn es keinen Ladendetektiv gibt, der den Diebstahl beobachten kann.

Streaming

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, Musik zu beziehen und zu hören. Man muss nicht mal mehr das Haus verlassen, um legal Musik zu beziehen.

Der aktuellste Trend heißt "Streaming".

Anstatt Songs aus dem Internet herunterzuladen, erwirbt man sich bei vielen Streaming-Anbietern (z. B. Spotify) das Recht, die dort angebotene Musik immer und überall zu hören. Dabei liegt die Musik auf vielen Servern im Internet. Auf die Musik kann dann per Online-Client (z.B. Webbrowser) oder per Offline-Client (z. B. Smartphone) zugegriffen werden.

Der große Vorteil besteht darin, dass, mithilfe einer Internetverbindung, die Musik immer und überall verfügbar ist.

Legale Webradio- und Download-Seiten

Webradio: phonostar

Infos über phonostar

Phonostar ist ein deutschsprachiger Abspieler für über 6.000 Internetradiosender und 1.500 Podcasts verschiedener Audioformate (WMA & MP3).

Phonostar bietet zwei verschiedene Player an: den "phonostar-Player 3.0" und den "phonostar-Player PLUS". Der phonostar-Player PLUS ist kostenpflichtig und wird derzeit mit 19,90 € berechnet - allerdings einmalig!

phonostar-Player

Mit dem phonostar-Player erhalten Sie die komplette Internetradio-Welt in einer Software. Über 6.000 Internetradios versorgen Sie rund um die Uhr mit Musik. Alle Radiosendungen und Musik können Sie direkt als MP3 aufnehmen.

So genießen Sie Radio, wann immer und wo immer Sie möchten - kinderleicht und natürlich gratis!

phonostar-Player PLUS

Der beliebte phonostar-Player mit vielen exklusiven Zusatz-Funktionen: Nehmen Sie mehrere Radiosender zur selben Zeit auf, sorgen Sie mit dem Equalizer für besten Sound, verzichten Sie auf Werbung im Player, halten Sie Live-Radio mit der Pause-Taste an und vieles mehr.

Webradio: flatster

Mit Flatster nehmen Sie Musik von Radiosendern auf und können diese auf Ihrem Rechner abspeichern. Dafür suchen Sie aus Songlisten, die Flatster zur Verfügung stellt, das entsprechende Lied oder ganze Listen aus. Das Programm durchforstet die Radio-Kanäle dann automatisch danach.

Zu Beginn müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren und entscheiden, welches Abo Sie haben wollen. Es gibt das sogenannte Free-Abo, bei dem man insgesamt 30 Lieder kostenlos laden kann. Außerdem existieren noch diverse unterschiedliche Abonnements, die monatlich abgebucht werden sowie sogenannte Prepaid-Angebote, die einmalig bezahlt werden. Bedenken Sie jedoch, dass sich die Abos automatisch verlängern, wenn Sie diese nicht rechtzeitig kündigen.

Mit der Anmeldung wird der Flatster-Recorder aktiviert und kann genutzt werden. Dafür müssen Sie diesen anschalten (sichtbar durch den Hinweis „Rekorder läuft“ bzw. „On“), damit das „Gerät“ die gewünschten Songs aus dem Internet zieht. Das funktioniert auch, wenn Ihr PC nicht an ist. Zu beachten ist jedoch, dass die Lieder auf dem sogenannten Webspeicher gespeichert werden, welcher nach gewisser Zeit voll ist. Deswegen ist es erforderlich, dass Sie immer wieder die Lieder auf Ihren PC laden und aus dem Webspeicher löschen. Alle Songs, die „geladen“ wurde, dürfen Sie auch nach dem Ablauf des Abos behalten und auf verschiedenste Endgeräte laden. Denn Flatster funktioniert sowohl auf PC, MAC als auch Smartphones. Natürlich müssen Sie auch hierbei beachten, dass Nutzer von Smartphones mehr Kosten tragen können, da Sie entsprechend Ihres Handyvertrags für Internetnutzung unterschiedlich bezahlen. 

Webradio: last.fm

Last.fm ist grundlegend anders als Spotify oder Simfy aufgebaut. Im Gegensatz zu Streaming-Diensten dient das Portal dazu neue Musik zu entdecken und Informationen aus dem Bereich „Musik“ zu bekommen. Dabei evaluiert Last.fm den Musikgeschmack des Nutzers, um dadurch Vorschläge zu machen. Dafür gibt es auf der Seite Infos über Sänger, Konzerte und Vieles mehr.

Die Anmeldung erfolgt kostenlos. Bestimmte Funktionen sind jedoch mit einem Abo verbunden, wie zum Beispiel „Keine Bannerwerbung“, „30% auf Last.fm-Fanartikel“ oder das „Anzeigen Ihrer Profilbesucher“.

Mit der Anmeldung wird es möglich sich ein Musikprofil zu erstellen. Auf diesem sind verschiedene Informationen über Sie zu finden, wie die persönlichen Charts oder die „Musiksammlung“ Bei dieser ist jegliche Musik zu finden, die Sie sich angehört haben.

Musik hören kann man indem man den Last.fm-Musikplayer nutzt, das Ganze über Spotify läuft oder aber direkt beim Künstler bzw. Label hört. Aber der Musikplayer muss erst heruntergeladen werden und für Spotify brauchen Sie eine eigene Anmeldung.

Last.fm kann als eine Art musikalisches soziales Netzwerk verstanden werden. Das kommt daher, dass viel Wert darauf gelegt wird, dass andere Nutzer als Freunde hinzugefügt oder Nachrichten und Kommentare geschrieben werden können.

Streaming: Simfy

Was ist simfy?

Simfy ist ein Musik-Streaming-Dienst, über den der Nutzer bis zu 25 Millionen Songtitel anhören kann. Speziell im Fall dieses Dienstes wurde eine umfassende Vereinbarung mit den Plattenfirmen und Künstlern geschlossen, weshalb Simfy auf jeden Fall legal ist.

Um den Streaming-Dienst nutzen zu können, müssen Sie sich erst anmelden und dann für eins der beiden Abos entscheiden. Dabei unterscheiden sich die beiden Formen vor allem in ihren Funktionen und dem Beitrag, den man für das entsprechende Abo bezahlen muss. Jedoch kann der Nutzer selbst entscheiden, ob er seiner finanziellen Verpflichtung monatlich, halb- oder jährlich nachkommt.

Mit dem „Premium Abonnement“ können Sie als Nutzer unendlich viel Musik hören ohne Werbeeinblendungen gezeigt zu bekommen. Sie können Songs direkt auf der Webseite von Simfy hören oder aber sich den Player für den PC oder Mac runterladen.

Das „Premium Plus Abo“ hat, wie der Name schon sagt, mehr Funktionen als das günstigere Modell und erlaubt es Ihnen die Musik auch auf mobilen Geräten, wie Android (Tablet und Smartphone), iOs (iPad, iPhone, iPod Touch) und Blackberry, anzuhören. Außerdem funktioniert Simfy dabei auch auf Entertainment Systemen, die eine Bluetooth-Schnittstelle haben oder mit PKW Audio Systemen.

Was aber den gravierendsten Unterschied zwischen den beiden Abonnements ausmacht, ist die Tatsache, dass die Musik auch offline abgespielt werden kann.

Streaming: spotify

Infos über Spotify

Spotify wurde 2006 in Schweden gegründet und ist ein Musik-Streaming-Dienst. Das heißt mit diesem Programm kann Musik in einer virtuellen Bibliothek gehört werden, es braucht jedoch eine laufende Internetverbindung. Es ist ab 18 Jahren freigegeben oder aber für Jugendliche ab 14, wenn die Erziehungsberechtigten es erlaubt haben.

 

Um den Dienst nutzen zu können, müssen Sie folgende Schritte durchführen:

- Melden Sie sich mit Ihrem Facebook-Account oder einer gültigen Emailadresse an.

- Laden Sie Spotify herunter und installieren Sie es.

- Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein und schon können Sie den Dienst nutzen.

 

Zu Beginn kann generell zwischen zwei verschiedenen Varianten gewählt werden. Es gibt eine Bezahl-Variante und eine kostenlose Variante, bei der es jedoch zu Werbungseinblendungen kommt. Positiv zu vermerken ist der Fakt, dass die Kunden der zwei Formen in Bezug auf den Umfang der Bibliothek gleichbehandelt werden.

In der kostenlosen Variante können Sie die Musik lediglich online hören, während man sie bei der kostenpflichtigen auch offline hören kann. Dafür wird diese verschlüsselt auf Ihren PC heruntergeladen und kann dann mit der Spotify-Software abgespielt werden.

 

Achtung Datenschutz:

Dadurch, dass Sie Ihr Facebook-Konto mit Spotify verbinden können, werden unter anderem Ihre Lieblingslieder, musikalischen Interessen oder was Sie während des Musikhörens machen ( z.B. Facebook-Spiele oder -Apps nutzen) auf Facebook gepostet. Außerdem sammelt Spotify alle möglichen Inhalte, die Sie frei zur Verfügung stellen und kann diese verwenden.

Bestimmte „Basisinformationen“ werden auf Facebook immer öffentlich angezeigt, wie (Nutzer-)Namen und Profilbild. Hinzu kommen Infos, die Sie freiwillig als öffentlich eingestellt haben. Also auch hier bitte vorsichtig mit den privaten Daten umgehen.

Download: Jamendo

Infos über Jamendo

Auf jamendo stellen Künstler ihre Musik frei zur Verfügung - unlimitiert, kostenlos und legal. Entdecke die 38.056 Alben, die es auf jamendo zum kostenlosen Download gibt!

Jamendo ist eine Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative-Commons-Lizenzen veröffentlicht wurde.

Empfehlen und teilen Sie Ihre Musik, laden Sie Ihre Lieblingskünstler herunter!

Link: www.jamendo.com/de

 

 

Download: mp3.com

Info über MP3.com

MP3.com für Musikfans

Für Fans, also Nutzer, die lediglich Musik konsumieren aber nicht selbst produzieren wollen, bietet MP3.com unbegrenzten Zugriff auf kostenlose Musik und Videos bereits etablierter Künstler.

Zusätzlich können Fans mehr als 60.000 kostenlose Dateien herunterladen mit Interviews, Musik und Videoaufnahmen neuer Künstler. Jeder Fan hat die Möglichkeit, einen eigenen Fan-Blog zu starten und sein eigenes Profil anzulegen. Veränderungen bei bevorzugten Künstlern und Alben werden automatisch nachverfolgt.

Fans können auch die Community-Möglichkeiten nutzen:

Sie können Rangplätze für Gruppen vergeben, eigene Testberichte schreiben, Kommentare abgeben und sich auf den Messageboards der Gruppen austauschen.

MP3.com für Bands

Bandmitglieder können alle Möglichkeiten nutzen, die auch Fans haben, werden jedoch zusätzlich unterstützt. Bands können über MP3.com bis zu 100 Megabyte eigene Musik hochladen, ergänzt um bis zu 10 Megabyte Fotos und eine unbegrenzte Menge an eigenen Musikvideos. Bands können über spezielle Verknüpfungen ihre Nähe zu anderen Bands der gleichen Kategorie öffentlich machen und die Fans auffordern, über die eigene Band abzustimmen. Künstler bekommen eigene Blog-Tools zur Verfügung gestellt und können ihre Foren selbst verwalten. Ergänzt werden die Band-Tools durch automatisch erzeugte RSS-Feeds neuer Publikationen, die wiederum die Fans auf ihren Seiten einbauen können, um auf dem Laufenden zu bleiben. Ein wichtiges Feedback-Element dürften die Künstler-Charts sein, die täglich aktualisiert werden.

Download: iTunes

Infos über iTunes

Der Apple Music Store

Im iTunes Store werden über 13 Millionen DRM-freie Songs angeboten. Die Preise variieren von 0,69 € bis 1,29 € in bester Audioqualität.

Der iTunes Store kann über die iTunes Software (kostenfrei) von einem Windows oder MAC PC, iPod touch, iPhone, iPad oder Apple TV besucht werden.

Sie können auch Filmhits kaufen oder leihen, Folgen Ihrer Lieblingsserien in HD laden, Hörbücher kaufen und Apps für das iPhone, den iPod touch oder das iPad laden.

Abonnieren Sie Podcasts zu den unterschiedlichsten Themen. Wenn Sie Ihren Horizont erweitern möchten, laden Sie bei iTunes U kostenlose Vorlesungen, Diskussionen und Kurse von Kultureinrichtungen und Universitäten aus aller Welt.

Sie können relativ einfach die Musik zwischen Ihrem PC/MAC, iPhone oder z. B. Apple TV synchronisieren!

Download: musicload.de

Infos über Musicload

musicload.de ist ein Musikportal, das früher der Deutschen Telekom AG gehört hat. Am 20.01.2014 hat die Telekom bekannt gegeben, dass sie den musicload-Dienst in einigen Monaten einstellen werden.

Im Moment wird das Portal von der Dixero Media GmbH weitergeführt. Da es jedoch überarbeitet wird, kann man nicht auf alles zugreifen. Zum Beispiel gibt es bisher noch keine Hörbücher, aber dieses Feature soll bald hinzukommen.

Bei Musicload finden Sie jede Menge Musik: Ob Hip-Hop oder Jazz, Pop oder Rock, hier gibt es ganz bestimmt die Musik, die Sie suchen.

Einzelne Songs kosten in der Regel zwischen 1,29 € und 1,49 €. Alben liegen bei 4,99 € bis 20,95 €.

Manchmal gibt es auch kostenlose mp3-Stücke oder freie Downloads.

 

Für frühere Telekom-Kunden:

Wenn Sie früher bei der Telekom waren, einen Zugang zu Musicload hatten und Produkte gekauft haben, können Sie diese weiterhin nutzen. Weitere Infos finden Sie auf:

http://musicload.t-online.de/

 

 

Download: napster.de

Infos über napster

Mehr als 10 Millionen Songs und jeden Tag kommen neue dazu - hier erhalten Sie genau die Tracks, die Ihnen gefallen. Die Napster-Music-Finder-Tools helfen Ihnen dabei, Ihre Lieblingsmusik zu finden. Lernen Sie die Musik und die Features von Napster jetzt kennen und erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie als Napster-User haben.

Download: amazon.de

Infos über amazon.de

Musik in Hülle und Fülle: Amazon.de, das wohl führende Internetversandhaus, bietet mittlerweile mit reichlicher Auswahl den Download von MP3-Titeln an.

Amazon bietet Ihnen aber nicht nur den Download einzelner Titel, sondern auch komplette Alben an. Die Alben bekommt man bei Amazon meist sogar günstiger als in einem Fachmarkt. Ein Titel kostet hier im Schnitt 98 Cent. Mit etwas Glück findet man auch mal einen schönen Titel, für den man gar nichts bezahlen muss.

Das Portal hat Amazon sehr übersichtlich gestaltet, sodass Sie unter anderem aus 23 Genres auswählen können, um die richtige Musik zu finden. Natürlich gibt es auch hier die klassische Suchzeile für diejenigen, die sich schon ganz sicher sind, welchen Titel sie haben wollen.

Fazit: Auf amazon.de ist wirklich für jeden etwas dabei.

Amazon Prime Music

Amazon Prime Music ist ein Streaming-Dienst, mit dem Prime-Mitglieder (Prime-Mitgliedschaft, 49 € im Jahr) unbegrenzt Musik hören können. Die Songs können Sie entweder Streamen oder Downloaden und offline in der Amazon-Music-App abspielen.

Vorteile

  • Keine Werbung zwischen den einzelnen Songs
  • Unbegrenzt Musik hören
  • Musiktitel beliebig oft abspielen, wiederholen und sogar überspringen
  • Abspielen im Offline-Modus
  • Amazon Prime Radio

Nachteile

Im Vergleich zu anderen Streaming-Anbietern stehen „nur“ über eine Millionen Songs zur Verfügung (Bsp.: Spotify bietet rund 30 Millionen Songs)

  • Amazon Prime Music kann nur mit einer Mitgliedschaft verwendet werden
  • Amazon Prime Music können Sie über Fire Tablets, Fire Phone, Fire TV, PC, Mac, iOS und Android nutzen. 

Amazon Prime Music können Sie über Fire Tablets, Fire Phone, Fire TV, PC, Mac, iOS und Android nutzen. 

Aktuelles

Live-Standort teilen

Neue WhatsApp-Funktion MEHR >>

Phishing-Angriff auf iOS-Nutzer

Achtung vor falschen Benachrichtigungen MEHR >>

Offenes Tor für Hacker

WLAN-Sicherheitsstandard WPA2 angreifbar MEHR >>

Suche vorübergehend
deaktiviert!